Telefonnummer
Search Site

Wie man Keilrahmen richtig bespannt

Künstler und Kunstschaffende setzen schon seit Generationen auf Leinwand bespannte Keilrahmen für ihre Ölgemälde, Acrylbilder und Malereien. Die Keilrahmenleinwand ist das Medium für Malerei und Kunst und aus der Kunstszene nicht wegzudenken. Kein Wunder werden heute hochwertige und moderne Drucke noch auf Leinwand gedruckt und auf Keilrahmen präsentiert. Der Keilrahmen bietet nicht nur die perfekte Unterlage sondern schafft auch noch zusätzlich eine optische Räumlichkeit. Auch deswegen ist die Keilrahmenleinwand so beliebt. Gute Keilrahmen bestehen in der Regel aus heimischen Hölzern wie Kiefer. Dieser nachwachsende Rohstoff macht Keilrahmen auch zu einem ökologisch einwandfreien Produkt.

Keilrahmen

Leinwand auf Keilrahmen - perfekte Grundlage für ein tolles Bild

Keilrahmen professionell mit einer Leinwand zu bespannen ist auch für Ungeübte machbar, wenn man auf einige Dinge achtet .Wir wollen Ihnen in unserer kleinen Anleitung  zeigen worauf dabei zu achten ist. Zunächst einmal benötigen Sie den richtigen Keilrahmen bzw. ein Keilrahmenset, wie es in unserem Shop angeboten wird.

Keilrahmen montieren

 1. Keilrahmen zusammenbauen

Stecken Sie alle vier Keilrahmenschenkel zusammen. Lassen sich Nut und Feder nicht leicht ineinander stecken, so nehmen Sie einen Hammer. Achten Sie darauf, dass die Gehrungen gut geschlossen sind und die Wulst bei allen vier Schenkeln auf der gleichen Seite ist.

Keilrahmen mit Strebe

1a. Bei Größen ab 60 X 90 cm wird ein Steg empfohlen

Ist der Keilrahmen zusammengebaut, vergewissern Sie sich,  dass er im Winkel ist. Dies können Sie z.B. überprüfen, indem Sie den Keilrahmen auf eine Tischkante legen. Ist die Außenseite des Keilrahmens nicht bündig mit der Tischkante, so korrigieren Sie dies.

 Keile einstecken

2. Keile einsetzen

Sobald der Keilrahmen im Winkel ist, werden die acht Keile eingesetzt. Achten Sie darauf, dass die Gehrungen nicht auseinander getrieben werden. Die Keile nur leicht einstecken.

 Leinwand auflegen

3. Leinwand ausrichten

Legen Sie die Leinwand mit der Bildseite, bzw. mit der zu bemalenden Seite nach unten auf einen flachen Untergrund. Der Keilrahmen wird mit dem Wulst nach unten auf die Leinwand gelegt. Bei einer schon bemalten Leinwand müssen Sie zwingend prüfen, ob die bemalte Fläche vom Keilrahmen abgedeckt wird, indem Sie die Leinwand umbiegen.

 Leinwand befestigen

4. Leinwand befestigen

Fangen Sie an, die Leinwand um den Keilrahmen zu legen. Nehmen Sie hierzu eine Flachzange und Nägel/Heftklammern zum Befestigen. Fixieren Sie zunächst eine Seite in der Mitte und danach die gegenüber liegende Seite. Das gleiche machen Sie mit den beiden anderen Seiten. Nun ist die Leinwand an allen vier Seiten fixiert. Achten Sie darauf, dass beim Befestigen bereits Spannung auf der Leinwand ist. Nun arbeiten Sie immer von der Mitte nach außen, so dass die Leinwand keine Falten bekommt.

 

5. Leinwand auf die passende Größe schneiden

Sobald die Leinwand angebracht ist, kann überschüssiges Gewebe abgeschnitten werden.

 Die Ecken falten

6. Die Ecken einfalten

Ziehen Sie eine Ecke vom Leinen fest über die Rückseite des Keilrahmens zur Mitte.

 

7. Ecken falten

Falten Sie eine der Leinen-Ecken darüber.

 Die Ecken fixieren

8. Die zweite Ecke darüber falten

Danach die andere Seite und schließen Sie sie bündig ab

Die Leinwand befestigen

9. Die Ecken befestigen und Leinwand spannen

Nägel anbringen und an allen vier Seiten wiederholen. Zum Schluss werden mit einem Hammer alle acht Keile eingeklopft. Dadurch erhält die Leinwand ihre Spannung. Die Spannung sollte nicht zu stark sein, sondern nur so, dass keine Falten mehr sichtbar sind. Wichtig ist, dass die Leinwand bereits genügend straff gespannt wurde.

Keilrahmen und Leinwand

Galerieschienensystem

Nun haben Sie die perfekte Arbeitsgrundlage für Ihr Kunstwerk. Legen Sie los und lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf.

Tipp: Einen Keilrahmen zusammenzubauen und ein Bild auf Leinwand zu bringen ist die eine Sache. Es gehört aber zum Ausstellen genauso dazu, den Keilrahmen vernünftig aufzhängen. Die klassische Methode ist der Nagel in der Wand. Allerdings empfehlen wir unsere Galerieschienen bzw. Bilderschienen mit Seilen und Haken. Damit lassen sich Bilder unauffällig, fast schwebend an die Wand montieren, ohne hässliche Bohrlöcher zu hinterlassen. Dabei bleiben die Bilder beweglich und können so flexibel positioniert sowie unkompliziert ausgetauscht werden. Das perfekte Aufhängesystem für Ihre eigene Galerie.

Bestellen Sie Ihren Keilrahmen in bester ARSVENDO-Qualität in unserem Online-Shop für Rahmen und eine Galerieschiene gleich dazu. So profitieren Sie von unseren einmaligen Versandkosten pro Bestellung.



Back to top