Telefonnummer
Search Site

Arten von Bilderrahmen

In unserem Shop finden Sie viele unterschiedliche Arten von Rahmen. Diese können sich je nach Anwendung unterscheiden, wobei jede Rahmenart ihre eigenen Vorteile und Besondersheiten besitzt. Bevor Sie einen Rahmen kaufen, sollten Sie sich einige Gedanken über die Einrahmung machen, um Fehlkäufe vorzubeugen und den für Sie passenden Bilderrahmen zu finden. Sie sollten sich folgendes fragen:

  • Was will ich einrahmen?
  • Wie will ich mein Bild ausstellen bzw. präsentieren?
  • Wo soll der Bilderrahmen hängen?
  • Wie viel Geld will ich für die Rahmung ausgeben?
  • Welche Maße besitzt mein Einrahmungsobjekt?

 

Holzrahmen

Alurahmen

Kunststoffrahmen

Barockrahmen

Holzrahmen

Holzbilderrahmen sind aus einem individuell und stilvoll eingerichteten Innenraum nicht wegzudenken. Bieten sie doch für fast nahezu jeden Geschmack die gute Möglichkeit, Ihren Bildern, Fotos und sogar Postern eine ganz eigenständige und unverwechselbare Rahmung zu verleihen. Dazu gibt es Rahmen in unterschiedlichen Breiten und Formaten, wie beispielsweise mit abgerundeten Seiten oder geschnitzten Einkerbungen. [weiterlesen]

Alurahmen

Weniger ist manchmal mehr - das gilt besonders für Aluminiumrahmen. Alurahmen sind leichte und äußerst robuste Bilderrahmen aus Aluminium. Dieses Material verleiht ihnen eine moderne Optik. Damit eignen sie sich besonders gut für moderne Einrahmungen oder Geschäftsräume und Büros. Alurahmen gibt es in vielen Formaten und Farben, sowie als Sonderanfertigung für Brandschutzrahmen oder Klapprahmen, sie sind also die Allrounder unter den Bilderrahmen. [weiterlesen]

Kunststoffrahmen

Kunststoff Bilderrahmen sind die günstige Alternative für den kleinen Geldbeutel. Trotz des preiswerten Rahmenmaterials sehen diese Rahmen sehr modern aus und passen zu manchen Bildern besser als teurere Bilderrahmen. Gestalten Sie ihre Wohnung im new Pop-Art Design und zeigen Sie damit, dass bunt und ausgefallen wieder in Mode ist. Mit Kunststoffrahmen lassen sich Kinderzimmer für wenig Geld individuell und bund gestalten. [weiterlesen]

Barockrahmen

Der Barockbilderrahmen bietet eine gute Möglichkeit, spezielle Akzente beim Einrichten der Wohnung zu setzen. Barock Bilderrahmen können dabei in mehreren Kategorien eingeteilt werden. So gibt es neben den reinen Barockrahmen auch Antik- und Stilrahmen. Ein Barockrahmen ist mit runden und geschnitzten Formen versehen, der ihm ein entsprechend ausladendes Aussehen gibt. Ein Antikrahmen ist oftmals in goldfarbener Ausführung gehalten. [weiterlesen]

Ovalrahmen

Spiegelrahmen

Brandschutzrahmen

Schattenfugenrahmen

 

Ein ovaler Bilderrahmen ist besonders beliebt für Portraits, Fotos von Familien und Kindern. Egal, ob ein Ovalrahmen aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt ist, er symbolisiert einen Kreis, etwas Ruhe und Geschlossenheit. Da findet sich letztlich sogar im Motiv des gerahmten Bildes oder Fotos eine stabilisierende, entspannende Mitte. 
[weiterlesen]

 

Spiegelrahmen entwickeln sich zu einem wieder entdeckten Trend in der Einrichtungsbranche. Gerade der Barockrahmen in Kombination mit einem Spiegel erinnert an gerade eben jene Epoche, deren viel verwendetes Synonym der Prunk wurde.
[weiterlesen]

 

Brandschutzrahmen finden sich vor allem in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Büros, Arztpraxen oder Behörden. Durch die Metalloptik stellen sich diese Bandschutzrahmen aber nicht nur dem Feuer in den Weg, sondern überzeugen gleichermaßen durch eine elegante und  wertige Optik. Mit einem solchen Bilderrahmen aus Aluminium können als Sicherheits- und Ästhetikaspekte sehr wohl miteinander kombiniert werden.[weiterlesen]

 

Schattenfugenrahmen eignen sich besonders für Galerien oder die eigene Ausstellung zuhause. Mit unterschiedlichen Profilbreiten und Farbgebungen der Schattenfugen - Leiste habe Sie freie Gestaltungsmöglichkeiten. Egal ob professioneller Leinwand - Druck oder Öl- bzw. Acrylgemälde - Schattenfugenrahmen eignen sich alle Bilder auf Keirahmen.
[weiterlesen]

Bilderrahmen ist nicht gleich Bilderrahmen - Es gibt unterschiedliche Arten. 

Bilderrahmen - Material:

Man kann sie zum einen nach dem Material, aus dem sie hergestellt werden, unterscheiden. So gibt es Holzrahmen (Rohholzrahmen, Echtholzrahmen, Massivholzrahmen), Alurahmen, Kunststoffrahmen und MDF-Rahmen. Jedes Material hat dabei seine eigenen Vorteile.

Holzrahmen:

  • leichte Rahmenleiste
  • authentische Oberflächenstruktur
  • leichte und günstige Verarbeitung
  • vielseitige Verwendungsmöglichkeiten

Alurahmen:

  • stabile und robuste Rahmenleisten
  • schmutzabweisend, staubresistent
  • gradliniges und zeitloses Design

Kunststoffrahmen:

  • günstiges Verarbeitungsmaterial
  • großes Farbspektrum
  • stoßunempfindlich
  • günstige Rahmen

Bilderrahmen - Epochen:

Des weiteren lassen sich Bilderrahmen je nach zeitlicher Epoche klassifizieren: beispielsweise Barockrahmen, Renaissance-Rahmen und Biedermeier-Rahmen, Prunk-Rahmen. In unserer Bilderrahmenmanukatur haben wir und auch auf authentische Barockrahmen spezialisiert. Diese Antikrahmen werden nach alten Vorbildern gebaut und entsprechen so dem historischen Original. Wir vergolden und veredeln prunkvolle Barockleisten wie in alten Zeiten, so dass unsere Barockbilderrahmen kaum mehr von antiken Originalen zu unterscheiden sind. Bei ARSVENDO haben Sie die Möglichkeit Antik-Barockrahmen zu einem erschwinglichen Preis zu bekommen.

Bilderrahmen - Funktion:

Eine sehr allgemeine Einteilung kann die funktionelle Zuordnung des Bilderrahmen sein. Sehr bekannt sind die Bezeichnungen Wechselrahmen, Spiegelrahmen und Schattenfugenrahmen.

Als Wechselrahmen bezeichnet man jeden Rahmen, bei dem sich das Bild schnell und einfach auswechseln lässt. Diese Rahmen besitzen eine Rückwand mit einem speziellen Schließmechanismus. Dieser arbeitet meist mit Metall-Federn oder Metall-Stiften. Spiegelrahmen werden nicht mit Glas, sondern mit hochwertigen Kristallspiegeln geliefert. Da diese meist sehr schwer sind, sind Spiegelrahmen auch massiver und stabiler als andere Rahmen. Besonders eignen sich bei der Verwendung von Spiegeln Barockrahmen. Diese geben den Spiegeln den letzten Schliff und sorgen für eine hervorragende Optik. Als Schattenfugenrahmen werden jede Rahmen bezeichnet die in ein L-förmiges Profil haben. Schattenfugenrahmen sind nur in Verbindung mit Keilrahmenbilder zu verwenden, da der Keilrahmen direkt auf den Schattenfugenrahmen aufgeschraubt wird. Dabei wird zwischen Keilrahmen und Schattenfugenrahmen eine Lücke gelassen, die man auch als "Schattenfuge" gezeichnet.

Neue Rahmenmodelle:

Natürlich steht die Zeit nicht still und auch in der Bilderrahmenbranche entwickeln sich neue Ideen zu innovativen Rahmenneuheiten.

Beliebt für Familienfotos oder Urlaubserinnerungen sind Bildergalerien. Mit Fotorahmen und Fotogalerien lassen sich bis zu 10 Fotos in unterschiedlichen Größen auf einen großen Rahmen bringen. In den letzten Jahren haben sich verschiedene Modelle und Gestaltungsmöglichkeiten von Galerierahmen herausgebildet.Wer Bilderrahmen für mehrere Bilder sucht, für den empfehlen sich auch Collagerahmen. Unter Galerie wird aber auch die Aufhängung von Bildern an der Wand verstanden. So haben sich im Laufe der Zeit verschiedene Techniken der Bildaufhängung durchgesetzt. Mit Seilen und Galerieschienen wurden die Galerieaufhängungen revolutioniert und vereinfachen so die praktische und exakte Aufhängung von Bildern in den eigenen vier Wänden, sowie in Museen und Galerien. Die größte Neuerung jedoch war die Entdeckung der dritten Dimension für Bilderrahmen. So lassen sich heute in so genannten Distanzrahmen (oder Frameboxen) verschiedenste Objekte wie T-Shirts, Medaillen oder andere plastische Dinge einrahmen.

4.8 von 5.00 Punkten mit 196 Kundenbewertungen

Back to top